Get Adobe Flash player

Vereinsgeschichte

1969

Die Aufbauphase des Vereins beginnt. Durch Teilnahme an z.B. Schützenfesten in anderen Orten verschafft sich der Verein Bekanntheit. Der Verein unternahm Haussammlungen zur Finanzierung und der Höhepunkt des Jahres war das nun schon zum zweiten Mal stattfindende Weihnachtskonzert.

1970

Der Verein bestand bereits aus 164 Mitgliedern, davon waren 45 aktive Musikanten. Im Mai des Jahres wurden die ersten Uniformen gekauft, man kaufte sie gebraucht aus Rotterdam.

1971

Der Vorstand setzte sich zusammen aus Leo Plum, Josef Heutz, Peter Heutz, Gerhard Mantelars, Jan Philippen, Gerhard Borger, Hans Ernst, Josef Meures und Adam Hensgens.

Herr Crombag aus Sittard wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Höhepunkt war das große Weihnachtskonzert.

1972

Der Musikverein hatte beim Karneval mitgewirkt. Es wurde geplant, die Mitarbeit mit den anderen Dorfvereinen auszubauen, der nstrumentenkauf wurde geplant. Erstes bedeutendes Highlight für den Verein war das große internationale Musikfest mit dem Bayernabend im Mai des Jahres.

1973

Höhepunkt des Jahres war das Wertungsspiel in Birgden, denn dort hatte sich der Verein den 1.Platz erspielt.

Mit Hilfe von Spenden wurden neue Instrumente gekauft. Als 2. Dirigent wurde Büb Mühlenberg gewählt.

1974

Die ersten Uniformen wurden angeschaftt, man hatte sich für die Farbe braun entschieden. Die erste Musikkommission des Vereins wurde gegründet.

1975 und 1976

Ein neues und größeres Übungslokal wurde gesucht. Beim Wertungsspiel in Gangelt belegte der Verein den 1. Platz mit Auszeichnung.

1977

Im Februar fand eine feierliche Eröffnung des neuen Übungslokales statt, die Räumlichkeiten des Klinkerwerkes Süsterseel wurden dem Verein zur Verfügung gestellt. Die Musiker konzentrierten sich in diesem Jahr besonders auf die musikalische Arbeit, da man auf das Musikfest des nächsten Jahres blickte und das Weihnachtskonzert, das jetzt schon zum zehnten Mal stattfinden würde.

1978

Das Jubiläumsjahr brachte großen Erfolg mit sich: Beim Wertungsspiel im Mai beim Kreismusikfest in Übach-Palenberg erkämpften sich die 50 Musikanten den ersten Platz in der Höchststufe mit Auszeichnung. Im September veranstaltete der Verein ein großes Internationales Musikfest.

1979

Eine "Neubauphase" des Vereins begann, es wurde größere Initiative der Jugend gefordert und man hoffte der Verein könne sich anzahlmäßig sowie in der Ausstattung der Instrumente vergrößern, die Veränderungen sollten auf den großen Wettstreit in Holland zielen.

Höhepunkt war wie in jedem Jahr das Weihnachtskonzert, welches in dem Jahr viele verschiedene Stilrichtungen aufwies.

1980

Im Mai des Jahres wurde dem Instrumentalverein durch das Finanzamt die Gemeinnützigkeit zugesprochen. Im Oktober verkündete der Vorstand seinen Beschluss, dass der Verein in Zukunft monatlich in der Ortschaft Altpapiersammlungen durchführen wird. Des weiteren wird erneut die Bedeutung der Jugendarbeit bzw. deren Förderung hervorgehoben. Eines der wichtigsten Konzerte war das in Dormagen.

1982

Der Anteil der aktiven Musiker, die nicht aus Süsterseel kommen, wurde immer größer. Die Zahl der Aktiven wuchs, vor allem durch die Werbung von Jugendlichen, dennoch befand sich der Verein in einer kritischen Periode. Zwar war der feste Kern beim Proben größer geworden, dennoch war die Zahl der Aktiven nicht nach den Wünschen des Dirigenten, weswegen Sorgen um die Qualität der Musik aufkamen.

Höhepunkte waren die Konzerte in Buir, Niewstadt, Susteren, Bad Münstereifel, Höngen und das Jahreskonzert, welches erstmalig an zwei weiteren Orten erneut gegeben wurde.

 

1983

 

Der 08.01.1983 ging in die Vereinschronik ein, da der damalige Bundespräsident Carstens in den Selfkant reiste und der Verein an der feierlichen Verabschiedung des hohen Gastes musikalisch teilnahm. Weitere Höhepunkte des Jubiläumsjahres waren das Konzert in Maastricht, welches am 08.01 abends gegeben wurde, das Konzert in Teveren anlässlich eines Schützenfestes, das große Musikfest im Juni sowie die Teilnahme an dem Grenzlandfest in Hillensberg.

 

1984

 

Das ehem. Vorstandsmitglied Leo Plum wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt und ein neuer Vorstand mit Josef Vootz als erster Vorsitzender wurde gewählt. Der Verein erlebt eine Umbruchzeit: zum einen verließ der 2. Dirigent J.-M. Mühlenberg den Verein sowie viele gute Musiker, außerdem war die Jugendausbildung immer noch nicht auf dem gewünschten Stand angekommen. Dazu kam, dass der Dirigent Willi van der Beek, der den Verein seit der Gründung begleitet hatte, sein Amt niederlegte und von dem Musiklehrer Wim Sturmanns aus Jabeek abgelöst wurde. Insgesamt hatte der Verein 28 öffentliche Auftritte, davon sechs auswärts, von denen die wichtigsten das Konzert in Übach-Palenberg anlässlich des 100. Geburtstages der Firma Schlafhorst, das Musikfest in Breberen, sowie das Interlandfestival in Isenbruch waren.

 

1985

In diesem Jahr wuchs die Zahl der Jugendlichen, worauf hin man beschloss neue Instrumente zu beschaffen. Das Geld dafür sollte durch Sammlungen bei Industrie, Handel, Gewerbe, Banken etc. beschafft werden. Ebenfalls in Aussicht war der Kauf neuer Uniformen. Hierzu wurde ein Ausschuss, der in erster Linie aus den Ehrenmitgliedern bestand, gegründet. Der Verein hatte in dem Jahr insgesamt 28 Auftritte, davon 9 auswärts. Die wichtigsten davon waren das Konzert in Jabeek anlässlich eines Weinfestes, in Schinveld, in Übach-Palenberg sowie das Abendkonzert in Bad Griesbach anlässlich eines großen Sommerfestes.

 

1986

Die Zahl der Mitglieder ist über die Jahre auf 251 gewachsen, davon sind aber leider nur 43 aktive Musikanten. Die Aktiven bestehen zu 60% aus Jugendlichen und 1/3 kommt von auswärts. Dies unterstreicht die Anziehungskraft des Vereins über die Ortsgrenze hinaus. Zwecks Beschaffung neuer Uniformen wurden in dem Jahr ein Prölle-Markt sowie ein großes Sommerfest veranstaltet. Durch die dort eingenommenen Gelder und die vielen Spenden der Aktiven durfte der Kauf kein Problem mehr darstellen. Bereits 2/3 der Uniformen konnten von dem Erlös bei dem Hersteller Kamps in Born gekauft werden. Neben den Veranstaltungen in Süsterseel ist der Verein elf Mal auswärts aufgetreten, die wichtigsten Auftritte waren hier die Kurkonzerte in Aachen-Burtscheid, das Kurkonzert in Bad Münstereifel, das Adventskonzert in Höngen und das Jugendkonzert in Straeten.

 

1987

Erneut wird eine Musikkomission gebildet, die aus dem Dirigenten und 6 Musikanten besteht. Im Mai des Jahres gestaltet der Verein eine Messe musikalisch, in der alle Mitglieder mit den neuen Uniformen auftreten. Die Planungen für das große Musikfest des darauf folgenden Jahres laufen bereits. Zu den wichtigsten Auftritten des Jahres gehören die musikalische Gestaltung der Jubiläumsmesse in Bad Griesbach, die Kurkonzerte in Aachen und Bad Neuenahr sowie das Konzert in Sittard anlässlcih eines Jubiläums der Firma Rosita.

 

1988

Höhepunkte des Jahres waren mit Abstand das große Musikfest im Juni sowie die Spanienfahrt, an der 30 Musikanten teilnahmen. Insgesamt hatte der Verein 31 Auftritte, 14 davon auswärts. Die wichtigsten hier waren die Konzerte in Calella/Spanien, Hückelhoven, Süggerath und Aachen.

 

 1989

Die Höhepunkte des Jahres waren das Adventskonzert, der Kameradschaftsabend sowie das 2-tägige Sommerfest, für das im Vorfeld mehrere Quadratmeter Bürgersteigplatten (gespendet von KfZ-Plum) aus einem Hallenboden gebrochen und auf dem Panneschopp-Vorplatz verlegt wurden. Der Übungsraum wurde entrümpelt und die staubfangende Wandbedeckung entfernt. Weiterhin fand eine 8-tägige Konzertreise nach Spanien statt, wo im Hotel Las Vegas in Salou zwei Konzerte gegeben wurden.

 

1990

Der Instrumentalverein besteht zu diesem Zeitpunkt zu 80% aus Kindern und Jugendlichen. Nach sechs Jahren des Neuaufbaus ist es der Verein von Wim Sturmanns geworden, dem die Arbeit mit der Jugend besonders Spaß macht. Es herrscht ein gutes Einvernehmen zwischen Jung und Alt und man setzt alles daran, wieder "oben mitzumischen". Höhepunkte des Jahres waren das Adventskonzert, eine erneute 8-tägige Konzertreise nach Salou/Spanien sowie das Sommerfest, dessen Reinerlös für die musikalische Ausbildung der Jugend des IV bestimmt ist.

 

1991

Der IV hatte insgesamt 30 Auftritte, u.a. gab er Konzerte in Höngen, Alsdorf, Waldfeucht, Bad Neuenahr und Aachen-Burtscheid. Beim Adventskonzert setzte man ganz neue Medien in der Turnhalle ein, um optisch die Szenerie zu bereichern. Es wurde ein Lichtorgel eingesetzt und damit die Bühne in wechselnd farbiges Licht eingetaucht. Damit kam dem Ziel näher, Musik auch äußerlich in Szene zu setzen.

 

1992

Der Kameradschaftsabend wurde zum Anlass genommen, langjährige und verdiente aktive Mitglieder zu ehren: für 30-jährige aktive Musikausübung wurde Josef Bleilebens ausgezeichnet; die goldene Ehrenadel mit Kranz für 40-jährige aktive Mitgliedschaft erhielt Matt Hermanns. Gleich zweimal ausgezeichnet wurde Dirigent Wim Sturmanns: einmal für 30-jährige Dirigententätigkeit mit der goldenen Dirigentennadel des Deutschen Volksmusikerbundes und für 40-jährige aktive Musikausübung mit der goldenen Ehrenadel mit Kranz. Mit der höchsten Auszeichnung, die der Landesverband für besondere Verdienste zu vergeben hat, wurde als Förderer des Vereins Gerard Borger, Josef Meures und Theo Renet sen. ausgezeichnet. Im Sommer wurde eine 3-tägige Konzertreise nach Bad Griesbach/Schwarzwald unternommen. Im November legte Wim Sturmanns urplötzlich sein Dirigat nieder; der Vorstand handelte prompt und schaltete eine Anzeige, worauf sich 5 holländische Dirigenten, alle mit Konservatoriumabschluss, meldeten. Diese sollen zu Probedirigaten eingeladen werden. In der Zwischenzeit übernimmt Willi Plum diesen Posten. Trotz der Widernisse wurden das Orchester und der "neue" Dirigent mit dem Adventskonzert gut fertig.

 

1993 

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Ulli Tillmanns durch den Vorsitzenden des Kreismusikerbundes, Heinrich Aretz sowie den Vorsitzenden Peter Heutz für mehr als 30-jährige Musikertätigkeit mit der Nadel und Urkunde des Volksmusikerbundes ausgezeichnet. Der IV feiert sein 25-jähriges Bestehen. Die Geburtstagsfeier legte man mit dem traditionellen Sommerfest im Panneschopp zusammen. Beim Herbstkonzert des IV Tüddern bestritten die Süsterseeler Kollegen den zweiten Teil unter dem neuen Dirigenten Martin Gerards,womit ein hoffnungsvoller Neubeginn gesetzt wurde. Ein weiteres Highlight des Jahres war ein Benefizkonzert zugunsten der Lebenshilfe Oberbruch in der Süsterseeler Kirche. Obwohl diese nicht voll war, war man höchst erstaunt und erfreut über das Sammelergebnis von 3.000,- DM: Man konnte mit Wohlklang Wohltaten erweisen. Das Adventskonzert bot eine wirklich breite Palette musikalischen Schaffens; leider blieb der Besuch durch die Bevölkerung hinter den Erwartungen zurück.

 

1994

Im Jahr 1994 wurde erstmals ein Probenwochenende durchgeführt vom 16.-18.09. in Maria Hoop/NL. Vor dem Dirigentenwechsel waren die Musiker sehr demotiviert, haben es aber durch den neuen Dirigenten wieder auf eine bestimmte Leistung gebracht. Optimistisch und gut motiviert steuert man im Jahre 1995 die Teilnahme am Wertungsspiel in Münster an. Für Jan van Hulten war das Adventskonzert die Premiere. Er machte eine gute Figur. Vorsitzender Peter Heutz ist der Meinung, aus den Turbulenzen heraus zu sein und die Stabilisierungsphase erreicht zu haben.

 

1995

Höhepunkt dieses Jahres war sicherlich die Teilnahme am Wertungsspiel in Münster am 03./04.Juni. Der IV trat mit 46 Bewerbern in der Mittelstufe an und errang die Noten "Ausgezeichnet", was einem früheren Rang mit Auszeichnung entsprochen hätte. (Mit van Hultens Grundsatz "Risiko minimieren und Motivation optimieren" wählte der mit dem finnischen Wahlstück ein Oberstufenstück aus, trat jedoch in der Mittelstufe an, was von den Juroren honoriert wurde.) Dem Dirigenten ist es zu verdanken, dass der Verein nach einem Tief wieder glänzend dasteht. Beim alljährlichen Adventskonzert brachte der Austritt des Vereins in meisterlichem Selbstbewusstsein auch sonst einige Neuerungen. Die Musik wurde optisch garniert, mit Licht- und Nebeleffekten in der abgedunkelten Halle untermalt. Unter der Leitung von Herrn Han Coenen, Bassspieler, wurde von verschiedenen jungen Aktiven ein Jugendorchester gegründet.

 

1996

Der Dirigent lobte die ausgezeichnete Kameradschaft und die schönen Konzerte. Neben den musikalischen Aufritten sorgt der IV auch für gesellige Veranstaltungen und ein Clubleben, das den Mitgliedern im Idealfall eine zweite Heimat neben der Familie bietet. Im Jahre 1996 fanden 21 Aufritte statt, u.a. beim Schützenfest in Birgden; Konzerte wurde gegeben in Gangelt, Bad Griesbach, Bad Neuenahr und Aachen. Das Jugendorchester hatte 3 Aufritte.

 

1997

Auf der Jahreshauptversammlung nennt der Dirigent zwei Dinge, die ihm zu denken geben: 1. den Weggang von jungen Musikanten aufgrund unerkannter Probleme und 2. den Neuzugang von lediglich jugendlichen Musikanten - der Zugang älterer und erfahrener Musikanten fehlt. Ein ausgeglichenes Altersprofil ist jedoch für den Zusammenhalt von Bedeutung. Im Jahre 1997 wurden folgende Ehrungen vorgenommen: Ehrennadel in Silber mit Urkunde für 20 Jahre Musizieren für Monika Plum und Jürgen Friedrichs; Dirigentennadel in Gold für 30 Jahre aktiven Musizierens, davon 20 Jahre im Dirigentenamt für Jan van Hulten; Ehrennadel in Gold mit Brief für 50 Jahre aktiven Musizierens für Hein Raats und Josef Vootz. Höhepunk war die erfolgreiche Teilnahme am Wertungsspiel am 04. Mai in Brilon/Sauerland.

 

1998

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des IV organisierte man das zweite Euregio-Konzert in Süsterseel. Hierzu lud man die königlich-niederländische Harmonie St.Bravo aus Nuth sowie die belgische Harmonie "De Volksgalm" Riemst als Gäste ein; gemeinsam mit diesen entstand ein freundschaftliches Wetteifern um die Publikumsgunst.

 

1999

Besonderer Dank gilt in diesem Jahr der Redaktion der P-News, die im August 1999 gegründet wurde. Im Sommer nahm man in Sonthofen/Bayern am 1. Euregio Musikfestival im rahmen einer Konzertreise nach Oberstdorf teil. Diese Reise hatte noch der ausgeschiedene Vorsitzende Peter Heutz organisiert.

 

2000

Guido Schürgers hat durch die Gestaltung der vereinseigenen Homepage den Bekanntheitsgrad des IV angehoben. Für 30-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Carmen Hochwald und Gunther Theis ausgezeichnet, für 40 Jahre Ulli Tillmanns. Es fanden insgesamt 31 Auftritte statt, u.a. zur Neueröffnung des Autohauses Meures/Görtz, beim Fest des Männergesangsverein in Höngen, beim Polteraben und zur Hochzeit von Jürgen und Nicole Friedrichs, Konzerte in Aachen und Bad Neuenahr.

 

2001

Höhepunkte des Jahres war eine erneute Konzertreise nach Oberstdorf vom 01.-04.Juli. Mit dieser Reise wurde der Grundstein zur "Bereisung" der Zipfelgemeinden Deutschlands gelegt. Das Dekanatsschützenfest in Süsterseel war ebenfalls ein Highlight im Vereinsleben.

 

2002

Im Jahre 2002 wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Monika Plum und Jürgen Friedrichs geehrt, für 20 Jahre Marcell und Guido Schürgers, Nicole Seferens, Daniela Lambertus, Carmen Rodriguez, Markus Keulen, Frank Krings und Gerd Werner. Für die Frauen gab es erstmals in der Geschichte des IV Hosen sowie einheitliche Hüte; gleichzeitig wurden die alten blauen Krawatten "entsorgt" und für alle durch weinrote ersetzt. Auftritte fanden in diesem Jahr u.a. beim Schützenfest in Wehr und in Waldenrath statt. Beim Jahreskonzert in der gut gefüllten Turnhalle konnte man wie schon so oft erkennen, wie gut Jung und Alt gemeinsam im Vereinsleben harmonieren. Das Konzert stand wie immer auch unter dem Leitgedanken der grenzüberschreitenden Begegnung, wobei diesmal als Gast das "Seniorenorchester Onderbanken" eingeladen wurde.

 

2003

Im Jahr 2003 wurde die nächste Zipfelreise, diesmal nach List/Sylt, unternommen vom 19.-22.06., wobei dort zwei Konzerte gegeben wurden. Weitere Auftritte fanden u.a. beim Musikfest in Breberen, beim Schützenfest in Tüddern, in Aachen und in Bad Neuenahr statt. Außerdem wurde Frau Judith Robertz anlässlich ihres 90. Geburtstages ein Ständchen gebracht.

 

2004

Es wird immer deutlicher erkennbar, dass der Verein große Nachwuchssorgen hat, was in den Augen des Vorstandes daran liegt, dass die Kinder heutzutage ein großes Freizeitangebot haben, und der IV mit seinem Angebot erst relativ spät starten kann. Um hier früher ansetzen zu können, wird die Einrichtung einer musikalischen Früherziehung ins Auge gefasst. Das Jahreskonzert findet mit dem Gastverein Tüddern statt; Der Dirigent Anton Sikkes hält viel von Powerplay und spannt dabei den Bogen weit als auch hoch, wie man es lange nicht vom Verein gewohnt war.

 

2005

Am 12.02 nahm der Verein an der Beerdigung des Gründermitglieds Josef Vootz teil. Dem zweijährigen Turnus folgend ging es vom 13.-16.05 nach Görlitz zur letzten Zipfelreise. Dort wurden zwei Konzerte gegeben. Das Jahreskonzert fand in diesem Jahr unter dem Motto "Ein süsterseeler Abend" statt unter der Mitwirkung der Chorgemeinschaft Süsterseel-Hastenrath sowie des Trommler - und Pfeiferkorps Selfkantia Süsterseel. Leider blieb der Besuch aufgrund plötzlichen Wintereinbruchs hinter den Erwartungen zurück.

 

2006

Im Sommer wurde eine weitere Konzertreise nach Bad Griesbach zum 25-jährigen Jubiläum des dortigen Sommernachtsfest unternommen. Im Rahmen des Jahreskonzerts wurde Hein Raats für 60 Jahre aktives Musizieren durch Bürgermeister Herbet Corsten mit der Ehrennadel in Gold mit Diamanten ausgezeichnet. Bei der Darbringung griff man zu Stücken, die das Leistungsvermögen schonungslos offen legte, wobei jeder Gast auf seine Kosten kam. Als Gastverein fungierte diesmal die Koninglijke Fanfare St. Caecilia Jabeek.

 

2007

Während der Jahreshauptversammlung wurden geehrt: für 25 Jahre Mitgliedschaft Gerd Werner, Carmen Rodriguez, Daniela Lambertus, Nicole Seferens, Frank Krings, Guido und Marcell Schürgers. Für 50 Jahre aktive Musikverbundenheit Harrie Eijkenlenberg und Nico Clement. Im Gange sind schon seit geraumer Zeit Vorgespräche für ein eigenes Vereinsheim. Weiterhin beginnen die Vorbereitungen anlässlich des Musikfests zum 40-jährigen Bestehen des IV im Jahre 2008. Beim Jahreskonzert wurde laut Presse ein Quantensprung vollzogen, seit Maurice Dubislav das Dirigat übernommen hat. Der Auftritt lieferte ein faszinierendes Szenario in Bild un Musik. Auch die Gäste, der A-capella-Chor "Beilage Extra" der Jugendmusikschule Heinsberg sowie Mixed Hormony Maastricht konnten das zahlreich erschienene Publikum begeistern.

 

2008

Im Jubiläumsjahr 2008 feierte der Instrumentalverein sein 40 Jähriges Bestehen. Drei Tage lang wurde Süsterseel's Dorfplatz zur Festmeile. Am Freitag Abend wurden die Feierlichkeiten durch die Coverband "Madison" eröffnet. Unser Partnerverein aus dem schönen Bad Griesbach kam zu Besuch um mit uns das Musikfest feiern zu können. Am Samstagabend, den 30.August wurde ein Gratulationsempfang gehalten. Es wurden 16 Mitglieder für ihre langjährige Treue zur Musik geehrt: Kirstin Drieling (Ehrung für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft), Yvonne Drieling (10 Jahre), Tobias Plum (10 Jahre), Iris Reyans (10 Jahre), Michael Hochgürtel (20 Jahre), Guido Krings (20 Jahre), Imke Kurvers (20 Jahre), Stefanie Sentis (20 Jahre), Georg Tholen (20 Jahre), Helmut Reyans (30 Jahre), Peter Heutz (40 Jahre), Heinz Plum (40 Jahre), Theo Renet (40 Jahre), Josef Seferens (40 Jahre), Josef Görtz (70 Jahre). Die Musik während der Ehrung kam von unseren Freunden aus Bad Griesbach. Die "Kellerjunges" und das Duo "Diabolo" sorgten bis tief in die Nacht für passende Tanzmusik. Der Sonntag begann mit einer Heiligen Messe für die Verstorben des Musikvereins.Um 11.00Uhr begann das Frühschoppen im Festzelt mit musikalischer Begleitung von "Mixed Harmony Maastricht". Am Nachmittag fand der große Festzug mit mehreren befreundeten Vereinen aus der Region statt. Die Gastvereine konnten ihr können noch einmal beim Bühnenspiel bei sommerlichen Temperaturen von ca. 30° unter beweis stellen. Bei allen Veranstaltungen war freier Eintritt. Die Zahl der Mitglieder beträgt 192. 2008 befanden sich 8 Kinder und Jugendliche, sowie 5 Erwachsene in der musikalischen Ausbildung. Zusätzlich erhielten 8 aktive Musiker Unterricht. Das Jahr 2008 war ein sehr erfolgreiches. Der Verein hatte 22 Auftritte, davon 16 in Süsterseel und 6 Auswärts. Der Verein gestaltete zusätzlich 6 weitere Veranstaltungen.  

 

2009

Nach dem erfolgreichen Jubiläumsjahr kehrte wieder ein wenig Ruhe ein und die Planungen für das 50 Jährige Bestehen 2018 wurden begonnen. Der Instrumentalverein hat 20 Auszubildende, von denen 11 bereits im Verein spielen. Derzeit liegt der Mitgliederbestand bei 195 Mitgliedern. 33 Auftritte stellten unser Können unter Beweis. Highlight in diesem Jahr war die 40 Jahrfeier der Gemeinde Selfkant. Leider waren wir nur indirekt an den Feierlichkeiten beteiligt. Der Verein probte 44 mal und das Jugendorchester stolze 15 mal. Sebastian Mühlenberg wurde für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.

 

2010

Der Instrumentalverein hatte 25 Auftritte. Höhepunkt des Jahres war das Einheitsfest in Bremen. Wir hatten in diesem Jahr das Glück unsere Gemeinde in Bremen zu vertreten. Nach einem Auftritt am Samstag an unserem Zipfelzelt durften wir am Sonntag an der großen Nationenparade teilnehmen. Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß und es war somit eine gelungene Konzertreise. 

 

Unsere Auftritte 2010:

07. 01. Beerdigung Josef Meures

30. 01. Galasitzung der KG De Kleischötte

06. 02. Schmücken beim Prinzenpaar

15. 02. Rosenmontagszug in Tüddern

15. 02. Rosenmontagszug in Süsterseel

13. 03. Vereinsmesse

24. 04. Seniorentag

30. 04. Maifest

01. 05. Königsvogelschuss

13. 05. Kinderkommunion

28. 05. Jubiläumsfest des Trommlercorps "Selfkantia"

30. 05. Jubiläumsfest des Trommlercorps "Selfkantia"

05. 06. Fronleichnamsprozession

11. 07. Kirmes Kofferen

25. 07. Aufzug aus Anlass der Anna-Kirmes

26. 07. Anna-Prozession

26. 07. Aufzug aus Anlass der Anna-Kirmes

30. 08. Dekanatsschützenfest in Havert

03. 10. Musikparade zum Einheitsfest in Bremen

11. 11. Martinsumzug

13. 11. Volkstrauertag

27. 11. Jahreskonzert

08. 12. Weihnachtsmarkt der Rumänienhilfe

24. 12. Weihnachtsstimmung in den Gassen

30. 12. Geburtstagsständchen für Paul Spronck

 

Insgesamt wurde 42x geprobt und unser Jugendorchester probte sogar stolze 10mal.Der Vorstand tagte 11mal.


 

 

 

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Zufallsbild

dsc01247.jpg

Facebook

Copyright © 2014. Instrumentalverein Süsterseel. Alle Rechte vorbehalten.